Josef Mikl 1929 - 2008

Filialkirche Willersdorf, Burgenland, 1965

 

2 Glasfenster je 175 x 98 cm

Schwarzlottechnik

Stift Schlierbach

Glasfenster Willersdorf

1965 erhielt Josef Mikl den Auftrag zwei Glasfenster für die Filialkirche Willersdorf (Ortsteil von Oberschützen) im Burgenland zu gestalten. Die zur Pfarre Bad Tatzmannsdorf gehörende Kirche ist der Heiligen Katharina gewidmet und wird heute als Friedhofskapelle genutzt. Die Fenster der turmlosen, rechteckigen, romanischen Kirche wurden in den 60er Jahren mehrfach verändert und schließlich mit Spitzbögen versehen. Im Zuge dieser Veränderung betraute die Gemeinde Josef Mikl mit der Gestaltung. Unter der Thematik Flamme und Kirche führte der Künstler die Fenster in Schwarzlottechnik in der Glaserei des Stiftes Schlierbach aus.

 

Ende der 80er Jahre wurden die Fenster beschädigt. Josef Mikl restaurierte sie selbst 1989.

Glasfenster Willersdorf